Joke Frerichs: Die Beständigkeit des Lichts. Ausgewählte Gedichte. Mit Gemälden von Klaus Frerichs

Klappentext:
Ein Gedicht bewahrt die Dinge vor dem Verlust, heißt es in einem der Gedichte von Joke Frerichs. In diesem Sinne verstehen sich seine Texte als Versuch, Erinnertes zu fixieren und den Horizont für neue Erfahrungen zu erweitern.
Die bildhafte Sprache einiger Gedichte wird durch die Integration von Gemälden des Malers Klaus Frerichs noch intensiviert, so dass Bild und Sprache sich wechselseitig verstärken.

Zu bestellen im Buchhandel oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 03/2018: ISBN 978-3746-0448-42; Hardcover, 56 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs: Gegenblende. Journal 2017

Klappentext:
In meinem Journal halte ich fest, was mir im Jahr wichtig war: Leseeindrücke; Berichte von Ausstellungen und Konzerten; Begegnungen; Naturschilderungen; Reiseberichte; Reflexionen; Erlebnisse der besonderen Art. Es handelt sich um Schreibversuche; Fingerübungen; Arbeitsnotizen; Materialsammlungen – kurzum: um das Innenleben einer schriftstellerischen Existenzweise, aus deren Rohstoff im Idealfall irgendwann einmal Literatur wird.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 02/2018: ISBN 978-3746-0650-76, Hardcover, 202 Seiten


Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke und Klaus Frerichs
Einer schreibt, einer malt. Zwei Brüder aus dem Emder Arbeitermilieu finden ihren Weg.


Klappentext:
Die Idee zu diesem Buch entstand, als wir uns einmal wieder darüber unterhielten, wie wir eigentlich zum Schreiben (Joke) bzw. Malen (Klaus) gekommen sind. Daraus wurde ein Buch über unsere Herkunft und den Aufbruch aus dem Arbeitermilieu, in dem wir aufgewachsen sind.

Zu bestellen direkt bei:
Klaus Frerichs. Tilsiter Str. 8, 26725 Emden.
Telefon: 04921/27633. E-Mail: frerichs.klaus@web.de

12/2017, Hardcover, 206 Seiten


Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs: Kontinuitäten und Brüche - Versuch einer Selbstbeschreibung

Klappentext:
Vor einiger Zeit wurde ich als typischer Intellektueller bezeichnet. Ich selbst habe mich nie als Intellektuellen gesehen oder mich als einen solchen bezeichnet. Gleichwohl bin ich jahrelang einer wissenschaftlichen Tätigkeit nachgegangen, bevor ich mich entschloss, mit dem Schreiben literarischer Texte zu beginnen. Welche Kontinuitäten und Brüche es dabei gegeben hat, darum geht es in diesem Buch. Es ist der Versuch einer Selbstbeschreibung; man könnte auch sagen: die Suche nach der eigenen Identität.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 2017, ISBN 978-3-7431-7910-3, Hardcover, 164 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs:
Die Schatten werden länger - Journal 2016


Klappentext:
In meinem Journal halte ich fest, was mir im Jahr wichtig war: Leseeindrücke; Berichte von Ausstellungen und Konzerten; Begegnungen; Naturschilderungen; Reiseberichte; Reflexionen; Erlebnisse der besonderen Art. Es handelt sich um Schreibversuche; Fingerübungen; Arbeitsnotizen; Materialsammlungen, kurzum: um das Innenleben einer schriftstellerischen Existenzweise, aus deren Rohstoff im Idealfall irgendwann einmal Literatur wird.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 2017, ISBN 978-3-7431-7708-6, Hardcover, 184 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs: Inside out - Die Welt lässt sich nicht umarmen. Journal der Jahre 2005-2015

Klappentext:
Bis Ende 2015 habe ich täglich Tagebuch geschrieben, um schließlich festzustellen, dass es da viele Redundanzen; viel Unwichtiges gibt. Kurzum: mir war es zu buchhalterisch.
Daher bin ich übergegangen zum Journalschreiben. Im meinem Journal halte ich fest, was mir in den letzten zehn Jahren wichtig war: Leseeindrücke; Berichte von Ausstellungen und Konzerten; Begegnungen; Naturschilderungen; Reiseberichte; Reflexionen; Erlebnisse der besonderen Art.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 2016, ISBN 978-3-8370-0529-5, Hardcover, 508 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Petra Frerichs: Vom Glück zu finden. In Schrift, Form, Farbe

Klappentext:
Ein Kulturbuch, das Fundstücke präsentiert, die beglücken und das zum Lesen von Büchern und Bildern anregen möchte. Das Spektrum an Sujets ist breit, doch mit markanten Schwerpunkten. Im ersten Teil die Literatur: Krieg und Nachkrieg im Werk von Dieter Wellershoff und Arno Schmidt; Ironie erklärt von Martin Walser und praktiziert von Franz Schuh, vielleicht auch von Peter Kurzeck am Vorabend; den Tod miterlebt, begleitet und literarisch betrauert durch Günter Steffens; den Tod vor Augen, gesehen von Dieter Wellershoff, Fritz J. Raddatz und Victor Bromberg. Dann folgt die Malerei: Zwei Abhandlungen über Schriftsteller, die sich mit der Bildenden Kunst auseinandersetzen - die erste widmet sich dem bildschönen wie inhaltsschweren Kunstband von Dieter Wellershoff Was die Bilder erzählen; der zweite Text greift Kunstinterpretationen von John Berger, Cees Nooteboom, Paul Nizon und Peter Handke auf und lädt sie zu Dialogen ein. Abschließend werden Bilder von Paul Wunderlich, Alfred Kubin und Zezo Dinekov besprochen .

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 2016, ISBN 978-3-7392-0467-3, Hardcover, 212 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs: Das Haus des Dichters. Roman

Klappentext:
Dies ist ein Roman über das Schreiben. Ein Namenloser zieht sich – nicht ganz freiwillig – in die Einsamkeit eines kleinen Dorfes zurück und widmet sich ganz seiner Leidenschaft: der Literatur. Er ist Autodidakt, und seine Verbindung zur Welt besteht einzig in einem alten Transistorradio. Unterbrochen wird seine Alltagsroutine durch monatliche Aufenthalte in einer nahegelegenen Stadt. Dort sucht er regelmäßig ein Antiquariat auf, um sich mit Büchern zu versorgen und fachkundige Gespräche mit dem Antiquar Rufus Lieberknecht zu führen. Ansonsten unterhält er Briefkontakte: zu interessanten Zeitgenossen, aber auch zu längst Verstorbenen, denen er sich oft näher fühlt als manchen Lebenden. Lieberknecht rät ihm, seine Buchrezensionen direkt an die Autoren zu schicken. Auf diese Weise macht er die Bekanntschaft Anselm Auerbachs, eines bekannten Schriftstellers. Dieser ermuntert ihn, selbst mit dem Schreiben zu beginnen. Fortan schreibt er über alles, was ihn umtreibt, über Literatur, Musik, Philosophie, Naturerlebnisse, Träume und die großen Zusammenhänge des Lebens. Unter der Hand entsteht ein Roman über das Leben eines wundersamen Außenseiters, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint und uns mit seinen Ansichten über unser gewohntes Leben in vielerlei Hinsicht irritiert.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 2016, ISBN 978-3-7392-3276-8, Hardcover, 388 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs: Das Leuchten der Stille. Ausgewählte Gedichte

Klappentext:
Mit der Lyriksammlung „Das Leuchten der Stille“ legt Joke Frerichs nach „Dem Lärm der Wolken lauschen“ (2006) und „Selbstgespräche“ (2010) seinen dritten Gedichtband vor. Dabei handelt es sich um ausgewählte und neue Gedichte. Die älteren Gedichte wurden zum Teil stark überarbeitet. Der Autor versteht seine lyrische Arbeit als work in progress; der Fokus der Gedichte verändert sich im Laufe der Zeit und spiegelt auf diese Weise die veränderten Empfindungen, Wahrnehmungen und Relevanzkriterien des Autors wider. Gleiches gilt auch für die neuen Gedichte, die in den letzten beiden Jahren entstanden.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

BoD 2014, ISBN 978-3-7357-4166-0, Hardcover, 72 Seiten



Das Leuchten der Stille

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs: Einfach mal drauflos fahren. Episoden vom Reisen

Klappentext:
Reisen will gelernt sein. Es ist wichtig, herauszufinden, was für einen selbst die richtige Art des Reisens ist. Unsere besteht darin, einfach drauflos zu fahren und zu sehen, was dabei herauskommt. Man kann viele Überraschungen erleben; auch unangenehme. Der Vorteil besteht jedoch darin, dass man sich aussuchen kann, wo man bleibt. Man ist nicht eingezwängt in ein Reiseprogramm, das andere für einen entworfen haben und das oft nicht das hält, was es verspricht.

Reisen bedeutet für uns auch, sich auf Land und Leute einzulassen. Wir fahren nicht nach Andalusien, um dort Sauerkraut mit Schweinshaxe zu essen. Wir möchten wissen, wie die Leute dort leben; welches ihre Gewohnheiten sind; welcher Kultur sie anhängen. Dazu reist man ja schließlich in andere Länder: um neue Erfahrungen zu machen und seine Sicht der Welt zu erweitern.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

2. erweiterte u. überarbeitete Auflage, BoD 2014
ISBN 978-3-8482-6088-1, Hardcover, 160 Seiten



Einfach mal drauflos fahren

Leseprobe >>>

Trennlinie

Joke Frerichs / Petra Frerichs: Leben und Schreiben – was sonst? Ein Streifzug durch die Werkausgabe von Dieter Wellershoff

Klappentext:
Wir haben das Erscheinen der letzten drei Bände seiner neunbändigen Werkausgabe, die alle Arbeiten Wellershoffs, also auch seine Hörspiele, Drehbücher, Vorlesungen, Essays, Interviews und autobiografischen Schriften umfasst, zum Anlass für eine literarische Reise durch die Werkausgabe genommen. Es ist ein Vergnügen der besonderen Art: viele Schätze gilt es zu heben und selbst Texte, die Wellershoff vor Jahrzehnten schrieb, sind auch heute noch von erstaunlicher Aktualität und Frische. Und sie zeugen von einem beeindruckenden Wissen des Autors. Wellershoff verfügt nicht nur über intime Kenntnisse literarischer Werke; er kennt sich ebenso in der Philosophie, Soziologie, Psychologie, Kunstgeschichte und Musik aus. Er versteht es, die Erkenntnisse dieser Fachdisziplinen souverän und auf originelle Weise miteinander zu verknüpfen und auf ein Thema zu fokussieren.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-73228-225-8, Hardcover, 152 Seiten



Lesen und Schreiben
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs / Petra Frerichs: Das Mysterium der Suche

Klappentext:
Im vorliegenden Buch versammeln wir Besprechungen und Analysen von Werken der amerikanischen Südstaatenliteratur: Neben Walker Percy (Kinogeher, Der Idiot des Südens, Liebe in Ruinen) sind dies William Faulkner (Als ich im Sterben lag) und Thomas Wolfe (Schau heimwärts, Engel); in einem Essay versuchen wir, über den Blick auf die Einzelwerke hinaus Vergleiche anzustellen und Spezifika herauszuarbeiten, die für diese Region in wechselnden Zeiten prägend waren. Den Werken der US-amerikanischen Literatur folgen zwei Bücher, die für die neuere Literatur aus beziehungsweise über Russland stehen: Der Klassiker Michail Bulgakow (Meister und Margarita) und der weniger bekannte William Alexander Gerhardie (Vergeblichkeit), ein Engländer, der als junger Offizier tiefe Einblicke in die russische Gesellschaft genommen hatte. Anschließend stellen wir Interpretationen von Gedichten des südfranzösischen Lyrikers Broussard vor; danach weisen wir auf das vierbändige Romanwerk Die Kinder des Sisyfos von Erasmus Schöfer hin und schließen einige Assoziationen zum Thema Erinnerung an. Und schließlich fanden wir Ces Nootebooms besondere Art, sich Kunstwerken zu nähern, interessant. Ihm gilt der letzte Text des Bandes.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-7322-8307-1, Hardcover, 196 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs: Gespräch mit einem langen Schatten. Roman

Klappentext:
Joel Fries verlässt sein Herkunftsmilieu und begibt sich auf eine Reise mit ungewissem Ausgang. Während seiner Odyssee eignet er sich die ihm fehlende Bildung an; nicht, um aufzusteigen oder Karriere zu machen, sondern um einen Kompass für sein Leben zu finden. Er lernt ungewöhnliche Leute kennen, deren Wissen und Erfahrung ihm über schwierige Lebenssituationen hinweg helfen. Während der Studentenbewegung arbeitet er als freier Mitarbeiter für ein Lokalblatt. Nach dem Umzug in eine fremde Stadt kommt er unerwartet wieder mit seinem herkömmlichen Milieu in Kontakt. Er schreibt das Drehbuch zu einem Film über einen spontanen Streik. Schließlich kommt es in den Bergen Arkadiens zu einer fiktiven Begegnung mit Hölderlin.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-7322-3572-8, Hardcover, 200 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs
Jan Ole Frerichs
Petra Frerichs

Mit Bildern erzählt.
Gemälde und Zeichnungen von Klaus Frerichs

Klappentext:
Wir begleiten den Maler schon über Jahrzehnte bei seinem Schaffen. Seit den 1980er Jahren waren wir auch immer wieder im Besitz eines seiner Werke als Leihgabe. Und damit setzte unsere Auseinandersetzung mit den Bildern ein, die wir schriftlich fixierten. Aus dieser Zeit rühren die ersten hier versammelten Texte, aus heutiger Sicht nur ein wenig abgewandelt und überarbeitet. Bis heute gibt es zwischen uns einen intensiven Austausch von Bildern und deren Betrachtung, die wir hier dokumentieren.
Wir haben eine Auswahl aus dem inzwischen beträchtlich angewachsenen Werk vorgenommen. Die Bilder und die darauf bezogenen Texte sind nicht in chronologischer Abfolge ihrer Entstehung, sondern eher nach thematischen Gesichtspunkten geordnet. Wir hoffen, damit zur Verbreitung wie zum Verständnis des Werks beizutragen.
Joke und Petra Frerichs

Zu bestellen bei: www.1buch.de



Zugänge
Trennlinie

Joke Frerichs / Petra Frerichs: Literarische Entdeckungen. Vergessene und neu gelesene Texte

Klappentext:
In diesem Band werden eine Reihe von Autoren vorgestellt, die der Literaturbetrieb weitgehend ignoriert oder schlichtweg vergessen hat: Wolfgang Schreyer; Karl Mickel; Wolfgang Hilbig; Irène Némirovsky; Brigitte Reimann; Günter Steffens; Josef Wilms. Wir hoffen, dass unsere Texte dazu beitragen, sie wieder stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken.

Bei anderen Werken hat es uns gereizt, sie nach erneuter Lektüre unter ausgewählten Aspekten zu interpretieren; das gilt für Die Wellen von Virginia Woolf; Rot und Schwarz von Stendhal und die Lyrik Rolf Dieter Brinkmanns. Bei Gerhard Roth und Herta Müller sind wir auf eine Motivähnlichkeit bei der Schilderung von Kindheiten gestoßen, die uns zum Vergleich reizte. Und schließlich haben wir die Erzählung Die Augen von Dieter Wellershoff analysiert, deren subtile Konstruktion erhebliche Anforderungen an den Interpreten stellt.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8482-1744-1, Hardcover, 236 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs / Petra Frerichs: Leben braucht keine Begründung. Zum literarischen Werk von Dieter Wellershoff

Klappentext:
In diesem Band wird das facettenreiche literarische Werk Dieter Wellershoffs in den gesellschaftlichen Kontext seiner Entstehung gestellt. Die Romane, ausgewählten Novellen und Erzählungen sowie einige Gedichte werden anhand ausführlicher Textbeispiele interpretiert.
Wellershoff entlehnt die Stoffe seines Schreibens dem Leben selbst. Seine Romane, Novellen und Erzählungen handeln von den existentiellen Problemen der Menschen, die sich in einer komplexen, zunehmend undurchschaubaren Wirklichkeit zurechtfinden müssen. Einer Wirklichkeit, der die verbindlichen Weltbilder abhanden gekommen sind, und in der es keine gemeinsamen Werte mehr gibt. Dieser Realität sind sie ausgeliefert – mehr oder weniger gut ausgestattet mit materiellen und intellektuellen Ressourcen. In dieser Welt müssen sie ihren Lebensweg finden; ihre Wahlen treffen; sich entscheiden; sich anpassen oder widersetzen.
Wellershoff schildert in seinen Romanen und Erzählungen sehr oft Figuren, die sich in extremen Lebenslagen befinden. Er zeigt am Beispiel ihrer Lebenswege ein ganzes Spektrum an Facetten und Lebensmöglichkeiten auf; vor allem aber: wie prekär die gesellschaftlichen Verhältnisse sind, die wir als Normalität bezeichnen. Gesellschaftliche und individuelle Krisen sind für ihn kein Extremfall, sondern der Normalfall.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8482-0807-4, Hardcover, 248 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs / K.F.E. Weisgärber: Tierisch Menschliches. Verse zum Schmunzeln

Klappentext:
Zwei Zimmerschieder haben ihre Leidenschaft fürs Dichten entdeckt: der Graphiker und Zeichner K.F.E. Weisgärber und Joke Frerichs, der seit einigen Jahren als freier Autor tätig ist. So entstanden Verse und Gedichte, die man nicht so ganz ernst nehmen muss – sie sollen vielmehr zum Schmunzeln anregen und Heiterkeit erzeugen. Sie sind manchmal ohne Sinn - sprich non sense - manchmal verraten sie tiefe Lebensweisheiten, und manchmal sind sie auch ein wenig schlüpfrig. Der heitere Grundton der Verse wird untermalt durch Zeichnungen und Illustrationen.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8448-0493-5, Paperback, 84 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs / Petra Frerichs: Lesespuren. Notizen zur Literatur

Klappentext:
Das Buch enthält Besprechungen von Romanen, Essays und Gedichten der zeitgenössischen, aber auch der klassischen Literatur. Wir möchten damit Zugänge zur Literatur verschaffen und zum Lesen anregen. Bei der Auswahl der Autoren, mit denen wir uns befasst haben, folgen wir ganz allein unseren subjektiven Vorlieben und Neigungen. Gleiches gilt für unsere Textinterpretationen: wir orientieren uns nicht am Feuilleton, und nur in wenigen Ausnahmefällen greifen wir auf Sekundär-Literatur zurück. Vielmehr nehmen wir uns die Freiheit, unsere individuellen Leseeindrücke möglichst unverstellt zum Ausdruck zu bringen - ohne Rücksichtnahme auf wissenschaftliche Standards oder mediale Prioritätensetzungen.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8423-7314-3, Hardcover, 260 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Petra Frerichs: Momentaufnahmen. Notizen über Literatur, Malerei, Film

Klappentext:
Der Band versammelt Besprechungen, die ich seit meinem Ausstieg aus dem Beruf (2002) schreibe. Es ist eine sehr subjektive, individuelle Auswahl. Der Schwerpunkt liegt auf der Literatur (Romane, Gedichte), aber auch Bilder (Gemälde, Fotos), Filme und anderes (wie zwei Aufführungen) und hin und wieder ein sogenanntes Sachbuch sind Gegenstand der Abhandlungen.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8391-8097-6, Hardcover, 208 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs: Die Mission. Roman

Klappentext:
Fürs erste vielleicht nur so viel: ich möchte ein wenig mehr Aufrichtigkeit angesichts unbestreitbarer Tatsachen, die uns umgeben, und die im Prinzip jedem zugänglich sind. Diese möchte ich benennen – wohl wissend, dass darin schon eine ungeheure Anmaßung gesehen wird, in dieser Welt der politischen und religiösen Heuchelei. Selbstverständlich weiß ich, dass ich mit meiner Vorgehensweise auch nichts verändern werde. Längst habe ich den Gedanken aufgegeben, die Menschheit wolle errettet werden. Letztlich geht es mir um mich selbst. Wenn ich sagen sollte, worum es mir geht? Ich würde vielleicht antworten: Ich möchte wieder glauben können.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8391-4372-8, Hardcover, 104 Seiten



Zugänge
Leseprobe >>>
Trennlinie

Joke Frerichs: Opas Welt

Erinnerungen an meinen Opa und
meine Kindheit in Emden


Klappentext:
Das Buch gliedert sich in zwei Teile: Im ersten Teil geht es um meinen Opa, der mich mit seinen „Erzählungen“ immer wieder zu fesseln verstand. Diese „Kunst des Erzählens“ ist selten geworden. Untermalt mit gestenreicher Begleitung.
Im zweiten Teil des Buches schildere ich in verschiedenen Texten das Milieu meiner Kindheit. Seitdem hat sich das Bild von Emden – vielleicht aus der Distanz heraus – verändert. Immer noch, wenn ich mich der Stadt wieder einmal nähere, überkommt mich ein eigenartiges „Kribbeln im Bauch“. Die Erinnerungen kehren wieder. Orte beleben sich, und man ist plötzlich wieder gefangen in der Welt der Kindheit, die wohl die intensivste Phase in der Entwicklung eines Menschen darstellt. Man nimmt heute andere Gewichtungen vor, denen man in der Kindheit wenig Aufmerksamkeit schenkte: die ostfriesische Landschaft; der große Himmel; die Nähe des Wassers und vieles mehr.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8423-4732-8, Hardcover, 124 Seiten

Begegnungen
Leseprobe >>>
Trennlinie
Joke Frerichs: Selbstgespräche

Gedichte und Poeme

Klappentext:
Gedichte sind immer zunächst einmal Selbstgespräche. D.h. sie sind Momente der Selbstreflexion und Selbstvergewisserung. Als solche dienen sie der eigenen Standortbestimmung: Wie ist man zu dem geworden, der man ist? Welche Ereignisse aus der Kindheit, Natur, Gesellschaft oder in den persönlichen Beziehungen sind einem wichtig, so dass sie - oft nach Jahrzehnten - einen immer noch beschäftigen? Gedichte sind eine Form der Verarbeitung von Erlebnissen und Erinnerungen. Indem sie diese reflektieren, präzisieren und formal verdichten, werden sie zu Erfahrungen, die wichtig für den eigenen Entwicklungsprozess sind. Insofern kann man darin durchaus eine Art Selbsttherapie sehen.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8391-4375-9, Hardcover, 200 Seiten
Selbstgespräch
Leseprobe >>>
Trennlinie
Joke Frerichs: Tiere sind auch nur Menschen

Ein Lesebuch für kleine und große Kinder - mit Zeichnungen von Christian Kohl

Klappentext:
Es gibt Geschichten, die das Leben schreibt. Auch Tiere können manches dazu beitragen. Nicht nur Exoten, sondern solche, die oft ganz in unserer Nähe wohnen. Wie sehen sie wohl die Welt? Was diese Tiere - ob Esel, Schwein, Haflinger oder Siebenschläfer - so alles erleben und zu erzählen haben, das steht in diesem Buch.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8370-3565-0, Hardcover, 100 Seiten
Tiere sind auch nur Menschen
Leseprobe >>>
Trennlinie
Joke Frerichs: So fern - so nah

Journal der Jahreszeiten

Klappentext:
Wie oft erinnern wir uns an Ereignisse, die lange zurück liegen, z.B. in der Kindheit. Die einen jedoch immer wieder einholen und beschäftigen. Ereignisse aus einer fernen Zeit, die plötzlich wieder präsent ist. Dann sind es Orte, die wieder vor dem inneren Auge auftauchen. Einfach so. Ganz deutlich sieht man sie vor sich. Als wären sie immer noch so, wie man sie einst erlebt hat. Und schließlich gibt es Orte ganz in unserer Nähe, die wir täglich wahrnehmen, ohne ihnen Bedeutung beizumessen. Bis sie - durch irgendein Ereignis ausgelöst - einen seltsamen Zauber auf uns ausüben. Dann wiederum gibt es Dinge, deren Sinn sich uns lange nicht erschlossen hat, weil wir ihre innere Logik nicht verstanden haben. Gelingt dies, verändert sich plötzlich unsere Wahrnehmung der scheinbar so vertrauten Alltagswelt. Von allen hier bezeichneten Dimensionen der Wahrnehmung ist in diesem "Journal der Jahreszeiten" die Rede.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8370-7435-2, Paperback, 148 Seiten
Begegnungen
Leseprobe >>>
Trennlinie
Joke Frerichs: Begegnungen

Klappentext:
Im vorliegenden Band geht es vor allem um einige Personen, die meinen Werdegang begleitet und - oft zum richtigen Zeitpunkt - Einfluss auf mich ausgeübt haben. Einige habe ich mir zum Vorbild genommen. Andere haben mich aktiv unterstützt. Und wieder andere waren ganz einfach interessante und anregende Diskussionspartner, die mich in irgendeiner Weise beeindruckt haben. Sodann enthält der Band Reflexionen über kulturelle und gesellschaftliche Sachverhalte, die mich im Laufe der Jahre immer wieder beschäftigt haben. Fokus meiner Herangehensweise ist auch hier die Art und Weise, wie mir diese Sachverhalte immer wieder einmal begegnet sind. Schließlich wird dem Dorf Zimmerschied ein Denkmal gesetzt. Und von meinem Großvater versuche ich, über meine Erinnerungen an ihn ein facettenreiches Porträt zu zeichnen.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8334-9657-8, Paperback, 140 Seiten
Begegnungen
Leseprobe >>>
Trennlinie
Joke Frerichs: Zugänge

Wie man aufwächst, so denkt man

Klappentext:
Wie bin ich zu dem geworden, der ich heute bin?
Bei der Suche nach Antworten ist Joke Frerichs auf spezifische Zugänge gestoßen, die oft in Gestalt von Zufällen oder nicht vorhersehbaren Ereignissen seinen Werdegang beeinflusst haben. Zugänge sind Resultat von Prägungen durch die Herkunft (aus dem Arbeitermilieu) und die Zeitumstände (der frühen fünfziger Jahre). Oder, wie Heiner Müller sagt: Wie man aufwächst, denkt man. Trotz der unverkennbaren biographischen Bezüge handelt es sich nicht um eine Autobiographie. Im Vordergrund stehen Reflexionen über Natur, Kultur, Gesellschaft und einzelne Personen, die den Kontext für einen langen und oft ungewöhnlichen Bildungsweg dargestellt haben.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet, z. B. bei www.lesen.de (portofrei)
oder direkt beim Verlag www.BoD.de

ISBN 978-3-8334-4000-7, Paperback, 176 Seiten
Zugänge
Leseprobe >>>